Zurück

Güterlistenklassifizierung - Systematik, Prüfung und Dokumentation

Webinar

Termin: 19.06.2024

Dauer: 8 Std.

Zeitplan: 09:00 - 16:00 Uhr

Beschreibung

  • Die Klassifizierung von Gütern in Güterlisten stellt für viele Unternehmen eine besondere Herausforderung dar. Unter dem Begriff Güter werden dabei nicht nur Waren im engeren Sinne sondern auch Software und Technologie subsumiert. Die Ausfuhr bestimmter sogenannter gelisteter Güter aus der EU ist genehmigungsbedürftig, manchmal sogar verboten. Für manche Güter wird auch eine Verbringungsgenehmigung für innergemeinschaftliche Lieferungen benötigt. Die Zollverwaltung prüft beispielsweise im Rahmen einer sog. Außenwirtschaftsprüfung regelmäßig auch die Klassifizierung der Güter eines Unternehmens gegen die einschlägigen Güterlisten.

    In der Unternehmenspraxis ist daher die Klassifizierung zwingend erforderlich, jedoch für viele Unternehmen angesichts der Vielzahl von Gütern und Güterlisten sehr komplex und arbeitsintensiv.

    Einige Tage vor dem Termin des von Ihnen gebuchten Online-Seminars erhalten Sie von uns einen Einwahllink und die Seminarunterlagen in digitaler Form. Diese können Sie dann gerne ausdrucken und sich so auch während des Online-Seminars direkt Notizen machen. Sie müssen keine Software installieren, sondern einfach eine exe-Datei zur Einwahl in den virtuellen Seminarraum bestätigen. Mit Ihren Seminarunterlagen erhalten Sie eine Bedienungsanleitung für einen einfachen und schnellen Zugang in den Seminarraum. Sollte es trotzdem noch Probleme geben, steht Ihnen während des Online-Seminars zusätzlich eine Hotline für eventuelle Fragen zur Verfügung.

    Während des Online-Seminars erarbeiten Sie sich gemeinsam mit dem Trainer bestimmte Themen und am nächsten Tag erhalten Sie noch ein Seminarprotokoll mit allen verwendeten Internetlinks und den Antworten auf Ihre eventuell während des Online-Seminars gestellten Fragen.

Schwerpunkte

  • Rechtsgrundlagen güterbezogener Ausfuhrbeschränkungen
  • Exportkontrollregime
  • Außenwirtschaftsverordnung / EU-Dual-Use-Verordnung
  • Exkurs: Güterlisten anderer Länder und in Länderembargos gelistete Güter
  • Systematik, Aufbau und Anwendung der Güterlisten
  • Teil I Abschnitt A und B der Ausfuhrliste
  • Anhang I der Dual-Use-Güterliste
  • Anti-Folter-Verordnung
  • Weitere Listen, z. B. Washingtoner Artenschutzabkommen
  • Exkurs: Güterbezogene Beschränkungen in Länderembargos, z. B. Russland, Iran und andere
  • Anmerkungen zu den Güterlisten und Begriffsdefinitionen
  • Klassifizierung durch Direkteinstieg in die jeweiligen in Güterlisten; Beispielfälle für
  • Güter, Ersatzteile, Software und Technologie
  • Hilfsmittel: Stichwortverzeichnis, Umschlüsselungsverzeichnis, EZT-Online
  • Ersatzteile, besonders konstruierte Teile, Bestandteilregelung
  • Auskünfte zur Güterliste
  • Genehmigungscodierungen in der Zollanmeldung
  • Ausfuhrgenehmigungen und allgemeine Genehmigungen
  • Exkurs: güterbezogene Hinweise von Kunden und kritische Verwendungszwecke, sog. catch-all-Klauseln
  • Exkurs: organisatorische Einbindung der Güterlistenprüfung in den Exportprozess; Anbindung von Fachabteilung wie Einkauf, Technik, Konstruktion und Vertrieb

Zielgruppe

Sachbearbeiter in den Abteilungen Vertriebsinnendienst, Export- und Versandabwicklung, sowie Fach- und Führungskräfte in exportierenden Unternehmen. Es werden Grundkenntnisse im Bereich Zoll vorausgesetzt.

Preis

280,00 €

Dozent

Stefan Schuchardt

Ort

Webinar


Webinar

 

Wir bitten Sie zu beachten, dass aufgrund der besseren Lesbarkeit unseres Weiterbildungsprogramms Personen- und Funktionsbezeichnungen in weiblicher und männlicher Form gelten

Zurück

Buchung

Diese Veranstaltung wurde abgesagt.