Zurück

Neu: Außenwirtschaftsverkehr mit Embargoländern - Systematik, Prüfung und Dokumentation

Webinar

Termin: 04.07.2024

Dauer: 4 Std.

Zeitplan: 09:00 - 12:30 Uhr

Beschreibung

  • Die Europäische Union hat gegen verschiedene Länder Teilembargos erlassen. Deren Anwendbarkeit sind von jedem Ausführer vor jeder Ausfuhr zu prüfen. Je nach Land können diese Embargos unterschiedliche Ausprägungen haben - von Personenlistungen über Waren bis hin zu Technologietransfer und mehr. Eventuelle Verstöße gegen Embargovorschriften können seitens der Behörden ordnungs- und strafrechtlich geahndet werden.

    Das Online-Seminar zeigt zunächst die systematischen Grundzüge von länderbezogenen Embargomaßnahmen auf. Im Überblick werden sämtliche aktuellen Embargos aufgezeigt und Hilfsmittel zur länderbezogenen Prüfung bereitbestellt. Gemeinsam werden mit den Teilnehmern beispielhaft verschiedene Länderembargos analysiert und es werden Maßnahmen zur Prüfung, Überwachung und Dokumentation erläutert.

    Einige Tage vor dem Termin des von Ihnen gebuchten Online-Seminars erhalten Sie von uns einen Einwahllink und die Seminarunterlagen in digitaler Form. Diese können Sie dann gerne ausdrucken und sich so auch während des Online-Seminars direkt Notizen machen. Sie müssen keine Software installieren, sondern einfach eine exe-Datei zur Einwahl in den virtuellen Seminarraum bestätigen. Mit Ihren Seminarunterlagen erhalten Sie eine Bedienungsanleitung für einen einfachen und schnellen Zugang in den Seminarraum. Sollte es trotzdem noch Probleme geben, steht Ihnen während des Online-Seminars zusätzlich eine Hotline für eventuelle Fragen zur Verfügung.

Schwerpunkte

  • Überblick: Embargos
  • Was ist ein Embargo? Wie und von wem werden Embargos erlassen?
  • Arten von Embargomaßnahmen
  • Totalembargos, Teilembargos, Waffenembargos)
  • Der Begriff der positiven Kenntnis und Frühwarnhinweise (Red Flags)
  • Welche Vorschriften sind neben den Embargoregelungen zu beachten?
  • Betroffener Güterkreis (Rüstungsgüter, Dual-Use-Güter, Nukleartechnik, sonstige Güter)
  • Betroffene Handlungen (Ausfuhr / Verbringung / Lieferung/ Verkauf, technische Unterstützung, Einfuhren und Durchfuhren)
  • Finanzsanktionen und Umgang mit Sanktionslistentreffern
  • Altvertragsklauseln und andere Ausnahmetatbestände
  • Allgemeine Genehmigungen im Embargofall
  • Beispiele: Embargomaßnahmen gegen die Türkei, China, Tunesien
  • Beispiel: Russland-Embargo (Intensiv)
  • Beispiel: Iran-Embargo (Intensiv)

Zielgruppe

Sachbearbeiter in den Abteilungen Vertriebsinnendienst, Export- und Versandabwicklung, sowie Fach- und Führungskräfte in exportierenden Unternehmen. Es werden Grundkenntnisse im Bereich Zoll vorausgesetzt.

Preis

160,00 €

Dozent

Stefan Schuchardt

Ort

Webinar


Webinar

 

Wir bitten Sie zu beachten, dass aufgrund der besseren Lesbarkeit unseres Weiterbildungsprogramms Personen- und Funktionsbezeichnungen in weiblicher und männlicher Form gelten

Zurück

Buchung

Preis:
160,00 €
Endpreis, keine Ausweisung der Mehrwertsteuer gemäß § 19 UStG