Zurück

Praktische Handhabung der Exportkontrolle im Unternehmen

Tagesseminar

Termin: 19.02.2019

Stundenanzahl: 9

Zeitplan: 09:00 - 17:00 Uhr

Beschreibung

Unternehmen sehen sich bei der Ausfuhr u.U. mit Beschränkungen und Verboten im Waren- und Dienstleistungsverkehr konfrontiert. Verstöße können massive Konsequenzen für die Auftragsrealisierung sowie für Unternehmen und die Mitarbeiter selbst haben. In diesem Seminar erhalten Sie eine Übersicht zu den gesetzlichen Erfordernissen der Exportkontrolle. An praktischen Beispielen wird der Umgang mit Sanktionslisten und Embargobestimmungen, die Warenprüfung sowie die Beachtung weiterer Beschränkungen erläutert. Weiterhin wird auf die vom Zollanmelder abzugebenden Erklärungen (Unterlagencodierung) sowie auf Prüfprozeduren und Verantwortlichkeiten in der Firma eingegangen.

Schwerpunkte

  • Exportkontrolle in der EU und in Deutschland - Konsequenzen für die Abwicklung von innergemeinschaftlichen und Drittlandgeschäften
  • Prüfschritte und Erklärungspflichten bei der Zollanmeldung - Sanktionslisten, Embargobestimmungen, Dual Use und kritische Verwendung
  • Exkurs: US (Re-)Exportkontrollrecht für die deutsche Geschäftspraxis
  • Genehmigungspflichten und exportkontrollrechtliche Verfahrenserleichterungen
  • Prüfschemata und praktische Implementierung der Prüfpflichten, Verantwortlichkeiten und Arbeitsabfolgen im Unternehmen
  • Die Außenwirtschaftsprüfung durch das Hauptzollamt

Zielgruppe

Mitarbeiter aus Vertrieb, Versand, Zoll, Buchhaltung

Preis

250,00 €

Dozent

Wolfgang Barthel

Ort

IHK Bildungsakademie Magdeburg GmbH

Alter Markt 8/Katzensprung
Magdeburg

Telefon: 0391 50548-290
Fax: 0391 50548-299

 

Wir bitten Sie zu beachten, dass aufgrund der besseren Lesbarkeit unseres Weiterbildungsprogramms Personen- und Funktionsbezeichnungen in weiblicher und männlicher Form gelten

Zurück

Buchung

Die Veranstaltung hat bereits begonnen oder liegt in der Vergangenheit und kann nicht mehr gebucht werden.