In Corona-Zeiten - offen für Neues sein!

von Birgit Ferner

Gastbeitrag von Katja Schumacher, selbständiger Coach und Dozentin der Bildungsakademie

„Jetzt erst recht – in Zeiten von Corona heißt es: offen für Neues sein“

Werte Bloginteressierte,

Seit 2017 bin ich selbständige Dozentin und coache Einzelpersonen und Unternehmen zu spannenden Themen rund um Führung, Kommunikation und Familienfreundlichkeit – zum großen Teil geschah das bis März 2020 persönlich und vor Ort. Dann kam die Corona Pandemie, Aufträge fielen weg und ich sah mich nach neuen Möglichkeiten um, meine Leidenschaft, Coach und Dozentin zu sein, weiter nachgehen und meinen Lebensunterhalt sichern zu können. Vor allem im Coaching habe ich mit KlientInnen die räumlich weiter entfernt waren bereits Videokonferenztools genutzt. Die Möglichkeit, auch meine Seminar-Themen im Online-Format anzubieten, hatte ich bis dahin jedoch kaum in Betracht gezogen. Kommunikations- und Führungsseminare wären Präsenzthemen und würden vielleicht schwer über ein Onlinetool zu vermitteln sein - habe ich gedacht und habe es dennoch als Chance gesehen, mich intensiver mit dieser Möglichkeit auseinanderzusetzen. Ich habe eine Webinartrainer-Ausbildung gemacht und verschiedene Onlineplattformen und -tools ausprobiert und zwei Plattformen für mich entdeckt, die viel an persönlicher Individualität und Interaktion zulassen. Dann habe ich mit KollegeInnen geübt und meine Themen so aufbereitet, dass sie mir und meinen TeilnehmerInnen auch online Spaß machen.

Für die IHK Bildungsakademie Magdeburg GmbH habe ich einige neue Kommunikations- und Führungsthemen so aufbereitet, dass sie als Webinare gehalten werden können. Im September 2020 gab es dann acht interessierte TeilnehmerInnen für das Thema „Virtuell führen lernen“ und wir konnten dieses neu geplante Webinar umsetzen. Die teilnehmenden Führungskräfte kamen aus unterschiedlichen Fachbereichen und aus verschiedenen Führungsebenen, wie z.B. Teamleiter und Bereichsleiter. Die Stimmung war auch im Online-Format sehr angenehm und ich konnte die Teilnehmer animieren, ihre Fragen zu stellen und ihre aktuellen Herausforderungen zu beschreiben. Es war großartig zu sehen, wie sich auch in einem Webinar soziale Nähe und konstruktiver Austausch entwickelten. Die Zeit verging wie im Flug und die TeilnehmerInnen waren begeistert von dieser virtuellen Form der Weiterbildung. Das Teilnehmer-Feedback am Ende des Webinars zeigte mir, dass alle viel für ihre Praxis mitnehmen konnten und dass sie wieder ein Webinar mitmachen würden.

Mir machen Webinare, bei denen ich meinen TeilnehmerInnen ja eigentlich nur virtuell begegne, (beinahe) so viel Spaß, wie Präsensseminare. Tatsächlich ist es so, dass ich im Laufe der Zeit vergesse, dass ich den TeilnehmerInnen nicht direkt gegenüberstehe. Ich denke, ein gutes Webinar erkennt man daran, dass es den TeilnehmerInnen damit genauso geht.

Auch nach der Pandemie werde ich meinen AuftraggeberInnen beide Formate – Präsens und Online -anbieten und bin sehr gespannt, wohin sich die Bildungslandschaft in Zukunft entwickelt.

Katja Schumacher, selbständige Coach und Dozentin der Bildungsakademie

Haben wir Interesse geweckt?
Katja Schumacher führt am 15.12.2021 ein Webinar zum Thema "Empathisch führen und kommunizieren" durch.

Zurück

Einen Kommentar schreiben